Pädagogisches Konzept

 

1 Familienergänzung

 

Die stark ansteigende Arbeitslosigkeit und die damit einhergehenden Existenzängste zwingen Eltern dazu, sich beruflich verstärkt zu engagieren. Die Zeit, die für die Kinder bleibt, minimiert sich.

Beruf und Erziehung der Kinder sind für viele Eltern nicht mehr miteinander vereinbar. So geht den Kindern vieles verloren, was durch familiäre Sozialisation früher selbstverständlich war.

Die traditionellen Familienstrukturen mit Mutter, Vater, Geschwistern und Großeltern – alle am selben Ort – haben sich längst aufgelöst. Selbstgesetzte Prinzipien und vorgelebte Werte fehlen vielfach, so dass den Kindern die Möglichkeit genommen wird, sich durch Diskussionen und Auseinandersetzungen zu sozialen und selbstbewussten Menschen zu entwickeln.


„Was nützt einem Kind die tollste Frage, wenn niemand
anwesend ist, um sie zu beantworten?“


Hier können wir ansetzen:


BEST FOR KIDS ist der Ort, an dem sich die Kinder wohl fühlen können, an dem sie kontinuierlich Sicherheit erfahren und stets willkommen sind. Für die Kinder, deren Eltern erst sehr spät nachhause kommen, ist BEST FOR KIDS ein zweites Zuhause. Hier ist jemand, der die Kinder erwartet, der ihnen zuhört, der für ihre momentanen kleinen und großen Sorgen da ist. Es ist auch ein Ort, an dem man nicht nach seiner Leistung beurteilt wird, sondern als Mensch angenommen wird.

BEST FOR KIDS leistet gerade in Bezug auf Erziehung und Sozialisation hervorragende Arbeit, hier erfahren die Kinder, wie man sich in andere Menschen einfühlt, mit ihnen kooperiert, flexibel auf veränderte Bedingungen reagiert und Regeln aushandelt. So werden sie emotional belastbar und mit dem nötigen Selbstbewusstsein sowie sozialer Sensibilität ausgestattet.

BEST FOR KIDS ist sicher kein Ersatz für die Eltern, sondern soll eine Einrichtung sein, welche den Eltern Rücken und Kopf für deren Arbeit frei hält. Eltern wissen ihre Kinder in guten Händen.


1.1 Zusammenarbeit mit den Eltern

 

☺ Gemeinsame Feste und Feierlichkeiten (Erntedankfeier, Adventbazar, Faschingsfeier, Elternpicknick, Osterbazar, Kastanienbraten, Geburtstagsfeier, sportliche Veranstaltungen, …)

☺ Regelmäßige Elternabende und Elternrunden

☺ Austausch mit den Eltern (Elterngespräche)

☺ Elternkaffee (gemütliches Zusammentreffen)

☺ Seminarangebote, Vorträge, Diskussionsrunden


2 Schulbegleitung


Wir bieten den Kindern Unterstützung beim Erledigen der Hausübungen an und vermitteln selbständiges Lernen. Während der Hausaufgaben gilt das Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“, d.h. die Kinder sind mit ihren Fragen nicht sich selbst überlassen, die PädagogInnen geben ihnen aber keine fertigen Lösungen oder Arbeitsschritte vor.

Das Verantwortungsbewusstsein für schulische Aufgaben soll gefördert werden. Dabei legen wir auf die rechtzeitige Bekanntgabe von Schularbeits- und Testterminen großen Wert und versuchen den Kindern eine Struktur im Herangehen an zu bewältigende Aufgaben und Prüfungen zu vermitteln.

Die Zusammenarbeit mit den Eltern und der Schule liegt uns besonders am Herzen, um auftretende Schwierigkeiten und Schwächen der einzelnen Kinder individuell fördern zu können.

Die Vermittlung verschiedener Lerntechniken und Unterstützung der jeweiligen Lerntypen stellt ebenso ein Ziel unserer Arbeit dar.


2.1 Zusammenarbeit mit der Schule


☺ Gespräche mit den einzelnen Lehrern der betroffenen Kinder

☺ Teilnahme an Elternsprechtagen und Elternabenden

☺ Zusammentreffen mit LehrerInnen und Eltern

☺ Besuch von Seminaren, Vorträgen in den Schulen


3 Freizeitgestaltung


Viele Kinder wachsen heute als Einzelkinder auf. Geschwister zum Spielen, Streiten und die Möglichkeit zum Erlernen sozialer Fähigkeiten fehlen.

BEST FOR KIDS bietet den Kindern auch Entspannung und Ausgleich zum Schulalltag.

Wir helfen den Kindern durch freie oder gelenkte Aktivitäten, ihre Freizeit zu entdecken und sinnvoll zu gestalten.

Wir unterstützen und stärken die individuelle Persönlichkeitsentwicklung der Kinder, geben Hilfestellung bei schulischen und persönlichen Problemen.

Wir wecken eigene Interessen durch vielfältige Angebote, fördern die Entdeckung der eigenen Kreativität und geben Raum diese auszuleben.


3.1 Aktivitäten während des Schuljahres


☺ Feste und Feiern im Jahreskreis (Geburtstagsfeiern, Weihnachtsfeier, Faschingsfest, Osterjause;…)

☺ Kreatives Gestalten

☺ Unternehmungen (Ausflüge, Kino, Konzerte, Theater,…)

☺ Jahresprojekte zu einem Thema

☺ Intergenerative Projekte


3.2 Ferienfreizeitgestaltung


In den Ferien/an schulautonomen Tagen gibt es verschiedene Angebote, die je nach Gruppengröße, Lebensalter bzw. Altersunterschiede innerhalb der Gruppe und Interesse der Kinder variieren:

☺ Projekte zu bestimmten Themen, wochenweise abgestimmt

☺ Ausflüge (Tierpark, Wanderung, Museum, Flughafen, Sommerrodelbahn, …)

☺ Sportliche Aktivitäten (Tischtennis, Schwimmen, Rad fahren,…)

☺ Kreatives Gestalten (Töpfern, Batiken, Malerei,…)

☺ Unternehmungen, die den Zusammenhalt der Gruppe fördern (Übernachtung in Zelten, Lesenacht, …)

☺ Intergenerative Aktionen (Ausflüge, Kochen und Backen mit Senioren,…)


Die Themen und Angebote wählen wir unter der Berücksichtigung der Impulse und Interessen der Kinder aus!


4 Resümee


Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Bemühungen steht die Gesamtpersönlichkeit des Kindes. Es soll ein Lebens- und Erfahrungsraum geschaffen werden, der den Kindern ermöglicht:

☺ sich angenommen und wohl zu fühlen

☺ das Selbstwertgefühl zu stärken

☺ individuelle Fähigkeiten und Interessen zu fördern

☺ eigene Grenzen zu entwickeln

☺ Unterstützung in Konfliktsituationen zu erhalten

☺ positive Werthaltungen zu erleben und auf die Normen unserer Gesellschaft aufmerksam gemacht zu gwerden

☺ anderen Kulturen, Religionen, Einstellungen zu begegnen, um die Fähigkeit zu Toleranz (weiter) zu entwickeln

☺ Stärken und Schwächen eines Miteinanders, auch innerhalb mehrerer Generationen, auszuforschen

☺ Begegnungsräume zwischen den Generationen zu schaffen

☺ einen Weg zu selbständigem Arbeiten zu finden

☺ an Arbeiten für die Schule strukturiert heranzugehen

☺ ein für sich zufrieden stellendes Arbeitsverhalten zu entdecken, welches zu schulischem Erfolg verhilft

☺ schulische Misserfolge zu verarbeiten

☺ im Lernverhalten beobachtet zu werden, um gemeinsam daraus hilfreiche Lernstrategien zu entwickeln

☺ Unterstützung bei Lernschwierigkeiten zu erhalten

☺ Lernschwächen mittels individuell angepasster Übungen zu minimieren

☺ mittels Einzellernbetreuung Lernunterstützung, Lerntipps und Lernhilfe zu erhalten, um der Verbesserung schulischer Leistungen nachzuhelfen

☺ neben der Erledigung der Hausaufgaben und Vorbereitung angekündigter Leistungsüberprüfungen für die Schule noch genügend Zeit für Entspannung, Bewegung, Spiel, Gruppenaktivitäten und Gemeinschaft zu haben

☺ die Umwelt zu erforschen und sich mit ihr auseinander zu setzen

☺ Freundschaften zu schließen und/oder zu festigen

 

Unser Ziel ist es, den Kindern ihre eigenen Wege aufzuzeigen, ihnen das nötige Selbstwertgefühl zu geben, um ihnen so genügend Selbstbewusstsein für die ‚Erwachsenenwelt’ zu vermitteln.